Textsorte Lexikonartikel

Textsorte: Lexikonartikel

Was ist ein Lexikonartikel?

Ein Lexikonartikel ist meist in einem Nachschlagewerk zu finden, in dem Wissenswertes über alle Sachgebiete oder über ein bestimmtes Sachgebiet gesammelt wird. Der Sinn eines Artikels besteht darin, zu einem bestimmten Stichwort Informationen bereitzustellen. Dabei ist es jedoch nicht nur die Definition, die angegeben wird, sondern es wird auch die Bedeutung erklärt und die historische Entwicklung des Begriffs erläutert. Beim Verfassen das Lexikonartikels muss stets darauf geachtet werden, wer das Zielpublikum ist, damit die Sprache entsprechend angepasst werden kann.

Wie schreibe ich einen Lexikonartikel?

Wenn ein Lexikonartikel verfasst werden soll, gelten die folgenden Grundregeln:

  • Lexikonartikel beginnt mit der Definition des Begriffs in einem Satz
  • Verschiedene Bedeutungen werden in separaten Unterkapiteln behandelt
  • Die Historische Entwicklung des Begriffs soll erläutert werden
  • Klar und so einfach wie möglich formulieren
  • Fachbegriffe wenn möglich vermeiden, oder ansonsten erklären

Beispiel eines Lexikonartikels

Lexikonartikel zum Begriff „Textsorte“

Textsorte ist ein Begriff, der aus der deutschen Textlinguistik stammt und die Art eines Textes nach bestimmten Merkmalen in verschiedene Kategorien einteilt. Beispiele dafür sind: Prosa, Kurzgeschichte, Artikel, Definition uvm. Der Vorteil dieser Einteilung besteht darin, dass man die Merkmale als Grundgerüst benutzen kann, um für einen bestimmten Anlass die richtigen inhaltlichen Grundregeln und Umgangsformen zu finden und diese korrekt anzuwenden. Dies kann beim Schreiben eines wichtigen Textes von grossem Nutzen sein und einem einen Vorteil gegenüber anderen verschaffen, beispielsweise bei einem Bewerbungsschreiben. Die Einteilung ist nicht immer ganz klar, da es oft auch Kreuzungen unterschiedlicher Textsorten gibt.

18 Kommentare

  1. Es könnte ja auch ein anderes Beispiel für einen lexikonartikel geben, indem man auch die historische Entwicklung erläutern könnte oder seperate Unterkapitel einteilen. Wie zum Beispiel das Wort Nationalbewegung. Was man bei wiki leicht findet, aber wo fachsprache forhanden ist, bzw unsinn.!!!!

  2. Vom Grundsatz her auf jeden Fall hilfreich und gut, nur eine kleine Sache, die leider falsch ist !!
    Den unter dem Punkt: "Wie schreibe ich einen Lexikonartikel? " steht leider als letzter Unterpunkt, dass man Fachbegriffe weglassen soll !!
    Dies ist leider definitiv falsch, denn gerade Fachbegriffe sollte man erwähnen, vorrausgesetzt man erklärt sie so gut, dass die/der Leser/in die Definition nachvollziehen kann.
    Also Fachbegriffe sollten nach Möglichkeit mit Hilfe einer guten Erklärung durchaus schon erwähnt werde, um dem Leser das Wissenswerte noch näher zu bringen.
    Aber bis auf diesen kleinen Fehler sonst alles sehr gut und hilfreich.

  3. Eigentlich hilfreich, aber wenn man jetzt zb wie wir über 'Rom und das Christentum' schreiben soll, also über nicht nur einen Begriff, ist es nicht so gut erklärt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.