Fachbegriffe - Parallelhandlung

Fachbegriffe: Parallelhandlung

Definition

Die Parallelhandlung ein Stilmittel, das vor allem in der Epik häufig gebraucht wird. Es beschreibt den Umstand, dass es in einem Werk mehrere Handlungsstränge gibt, die sich gleichzeitig ereignen.

Beispiel

Zur gleichen Zeit wie Peter in New York einen Kaffee trank, schrieb Kurt in Bern an seiner Doktorarbeit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.