Fachbegriffe: Innerer Monolog / Bewusstseinsstrom

Definition

Der Innere Monolog/Bewusstseinsstrom ist eine von fünf Formen der Figurenrede, wobei die Bewusstseinsvorgänge der Figur so unverändert wie möglich wiedergegeben werden. Die Gedanken werden also wörtlich zitiert und die Grammatik spielt daher keine Rolle. Oftmals sind dadurch auch die Sätze unstrukuriert und assoziativ.

Beispiel

Aber ich war doch gestern bei ihm, oder war das vorgestern? Nein…. doch! Ich weiss es nicht mehr… Ah doch, es war wirklich gestern!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.